Skitouren am Achensee

Das Karwendel- und Rofangebirge bieten traumhafte Skitouren abseits der Pisten.

Die Kombination aus Berggehen und Skifahren macht das Skitourengehen zu einer ganz besonderen, facettenreichen Sportart: die Stille am Berg im Winter, das sanfte Gleiten durch den Schnee, das Erreichen des Gipfels und die genussvolle Abfahrt. Am Ende des Tages nimmt man ein wenig des Berges, den man erklommen hat, mit ins Tal. Er gräbt sich ins Herz, wird Teil der Seele und ruft einen immer und immer wieder zurück. Das ist die Sehnsucht der Höhe, die einen nie mehr loslässt. Ein Erlebnis, auf das man sich aber entsprechend vorbereiten sollte.

Skitourengehen erfreut sich immer größerer Beliebtheit, vereint sie doch wie kaum eine andere Sportart eine breite Vielfalt an Möglichkeiten in sich. Doch der Sport ist nicht nur schön, er birgt auch Risiken – wie alles, was am Berg stattfindet. Denn dort oben kann ein Fehler fatale Auswirkungen haben, für das eigene Leben und für das anderer. Umso wichtiger sind ein solides Grundwissen, eine gute Ausrüstung und eine sorgfältige Vorbereitung.

Um die Sicherheit im Gelände zu erhöhen, wurden an fünf Skitouren-Ausgangspunkten LVS-Checkpoints eingerichtet. Am Parkplatz Falkenmoos in Achenkirch, am Eingang des Unterautales in Achenkirch, am Parkplatz Achenseehof, Parkplatz Hubertus und am Beginn des Ortovox Tourenlehrpfad Rofan können Sportler testen, ob das Lawinenverschüttetensuch (LVS)-Gerät richtig funktioniert. Der Skitourenlehrpfad in Maurach informiert mittels sieben Stationen nicht nur über den Umgang mit LVS-Gerät und Sonde, sondern auch über richtiges Verhalten im alpinen Gelände und gegenüber der Natur im Winterschlaf.

Wer das Skitouren gehen von der Pike auf lernen oder sein Wissen erweitern möchte, meldet sich für das Skitourencamp am 23./24. Januar 2020 an. Hier erklären staatlich geprüfte Berg- & Skiführer die Basics und noch viel mehr. Wie man sich richtig am Berg verhält, LVS-Gerät, Sonde, Schaufel und Lawinenairbag benutzt und Routen, das Gelände und besonders seine persönliche Verfassung adäquat einschätzt.

Routenvorschläge und Beschreibungen für das persönliches Gipfelglück:

TIPP: Wer sich ins freie Gelände begibt, sollte immer mit LVS-Gerät, Sonde und Schaufel ausgerüstet sein. Ebenfalls ist die genaue Planung der Skitour mit Wettervorhersage usw. besonders wichtig. Neben den genauen Angaben zur Tour und zum Gebiet, ist auch der Lawinenbericht zu studieren!